"NATÜRLICHES WASCHMITTEL"

Im Handumdrehen saubere Wäsche

Mit herkömmlichen Waschmitteln kommen sehr viele Chemikalien in unser Abwasser und auf unsere Haut. Viele Menschen reagieren allergisch auf synthetische Waschmittel, bekommen Ausschläge, Juckreiz und Rötungen am ganzen Körper. Dagegen hilft vielleicht schon die Umstellung auf ein natürliches Waschmittel mit Kastanien.

Dafür brauchst du nur zwei Zutaten:

  • Rosskastanien

  • Wasser

 

Wenn du Kastanienwaschpulver ausprobieren magst, brauchst du sogar nur eine Zutat: Kastanien. Aber mehr dazu weiter unten, zuerst einmal das Rezept für dich ☺

           Zutaten für 1 Waschladung

  • 10 Kastanien frisch od. getrocknet

  • alte Socke bzw. ein Schraubglas

  • optional: Waschsoda

 

 

Zubereitung

 

Variante 1 - Waschpulver

  • Kastanien zerkleinern (ich mache das immer mit einem Stoffsackerl und einem Hammer)

  • zerkleinerte Kastanien samt Schalen in eine alte Socke geben und mit einem Knoten verschließen

  • Wäsche in die Waschmaschine geben und alte Socke dazulegen. Bei sehr schmutziger Wäsche kannst du optional auch etwas Waschsoda in die Trommel streuen, dieses wirkt als Enthärter und verstärkt die Reinigungskraft der Kastanien.

  • Programm starten

Variante 2 - Flüssigwaschmittel

  • Kastanien zerkleinern wie bei Variante 1 und in ein Schraubglas geben

  • das Glas mit warmen Wasser auffüllen. Du wirst gleich bemerken, dass die Flüssigkeit leicht zu schäumen beginnt :)

  • Für einige Stunden ziehen lasssen und ab und zu schütteln.

  • Flüssigkeit durch ein Sieb abseihen und wie gewohnt in den Flüssigwaschmittelbehälter geben.

  • Optional kannst du auch hier etwas Waschsoda in die Trommel streuen

 

Das Flüssigwaschmittel hält nicht sehr lange, deshalb eher kleinere Mengen herstellen. Das Waschpulver kannst du für bis zu vier Waschdurchgänge verwenden.

Wer keine Kastanien zur Verfügung hat, kann diese auch gern durch Efeu austauschen. Die Zubereitung bleibt gleich.

Rosskastanien

Hauptverantwortlich für die Reinigungsleistung der Kastanien sind die Saponine, auch Seifenstoffe genannt. Diese finden sich auch in den bekannteren indischen Waschnüssen, aber auch im Efeu oder der Wurzel des Seifenkrauts.
Man kann die Kastanien frisch verwenden oder sie trocknen. Beim Trocknen gibt es zwei Varianten, entweder man bewahrt sie als ganze Nuss auf und zerkleinert sie kurz vor dem Waschgang oder man zerkleinert die Kastanien, wenn sie noch frisch sind und trocknet die zerkleinerten Teile. Beim Trocknen darauf achten, dass genügend Luft zu den Kastanien kommt, da diese sonst zu schimmeln beginnen können.

Waschsoda

Waschsoda ist ein Salz der Kohlensäure und kommt in der Natur als Mineral vor. Es ist auch unter den Namen reines Soda, Kristallsoda oder calciniertes Soda zu finden. Der chemische Name lautet Natriumcarbonat.
Nicht zu verwechseln mit Natron/Speisesoda/Backsoda (chem. Name = Natriumhydrogencarbonat) oder Ätznatron/Seifenstein/kaustisches Soda (chem. Name = Natriumhydroxid/NaOH). Waschsoda hat einen hohen pH-Wert im alkaischen Bereich und ist deshalb sehr gut für Putz- und Reinigungsarbeiten geeignet.

Vorsicht ist geboten bei tierischen Fasern wie Wolle. Hier sollte auf Soda verzichtet werden, da diese aufquellen können. Da Soda zu den reizenden Stoffen zählt, sollte übermäßiger Hautkontakt vermieden und darauf geachtet werden, dass die Schleimhäute und Augen geschützt sind.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren ☺

 

HINWEIS AUS RECHTLICHEN GRÜNDEN:
  • Meine Kräuter-Blogs basieren auf meiner Dipl. Kräuterpädagoginnen-Ausbildung, vertiefender Fortbildung und Erfahrungswerten. Sie sollen keinesfalls auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen.

  • Meine Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise dienen nur zur Information.

  • Ich gebe keinerlei Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen ab und verspreche auch nichts Derartiges.

  • Wer gegen einen Inhaltsstoff allergisch ist, darf diese Pflanze/dieses Kraut natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder immer mehr Informationen einholen oder Deinen Arzt um Rat fragen‼️

  • Wer meine Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr.

About

Bei Kathiswerkstatt bekommt ihr Informationen über meine aktuellen Workshops und Kräuterwanderungen sowie viele DIY-Rezepte zum selber ausprobieren.

Quick Links
  • Facebook Social Icon
  • Instagram

Copyright © 2020 Bilsi Design

  • Facebook
  • Instagram