"WIND- UND KÄLTESCHUTZ"

Im Handumdrehen schützende Pflege

Im Winter braucht unsere Haut besondere Pflege und Schutz vor Kälte, Eis und Wind. Mit dieser Gesichts- bzw. Handpflege bist du bestens gewappnet für einen Spaziergang bei kaltem Wetter und eisigen Temperaturen. Das tolle ist, du brauchst nur vier Zutaten, um sie dir zusammenzurühren:

  • Bienenwachs

  • Nachtkerzenöl

  • Hanföl

  • Gänseblümchenöl*

 

Das Grundrezept kann jedoch beliebig erweitert werden mit Zugabe von Ringelblumenöl/Veilchenöl oder einem äth. Öl zur Beduftung wie z.B.: Lavendelöl, Orangenöl oder Rosengeranienöl. Du kannst natürlich auch ein anderes kaltgepresste Bio-Öl statt der Nachtkerzen-Hanf-Kombination verwenden.

Weiter unten findest du eine Anleitung zur Herstellung des Gänseblümchenöls sowie eine detailierte Beschreibung der einzelnen Zutaten. Aber zuerst einmal das Rezept für dich ☺

          Zutaten für ~ 2 kleine Tiegel

  • 10g Nachtkerzenöl

  • 10g Hanföl

  • 10g Gänseblümchenöl

  • 3g Bienenwachs

  • Alkohol zum Desinfizieren

  • optional: 5 Tr. äth. Öl

 

Zubereitung

  • Zu allererst müssen alle Arbeitsgeräte mit Alkohol desinfiziert werden

  • Bienenwachs im Wasserbad schmelzen

  • In der Zwischenzeit das Öl-Gemisch in einem seperaten Gefäß im Wasserbad erwärmen, NICHT erhitzen

  • Sobald das Bienenwachs geschmolzen ist aus dem Wasserbad nehmen und etwas abkühlen lassen

  • Für eine schöne geschmeidige Konsistenz müssen Bienenwachs und Öl annähernd die gleiche Temperatur haben, sonst flockt das Bienenwachs aus

  • Hier kannst du dir mit einem Thermometer aus dem Fachhandel bzw. einem Fleischthermometer helfen und die Temeperatur zwischendurch messen. Haben beide ungefähr die gleiche Temperatur kannst du sie zusammenmischen und erst jetzt das äth. Orangenöl dazutropfen

  • Noch einmal gut umrühren, abfüllen und fertig ist dein selbstgerührter Kälteschutz

  • Ich lasse die Tiegel immer noch etwas offen auskühlen

  • Tiegel beschriften ☺

Nachtkerzenöl

Die Nachtkerze, oenothera biennis, gehört zur Familie der Nachtkerzengewächse. Sie öffnet ihre Blüten erst am Abend und wird von nachtaktiven Insekten bestäubt.


Es enthält durchschnittlich 70% Linolsäure, 14% gamma-Linolensäure, 8% Ölsäure und 8% gesättigte Fettsäuren. Für 1 Gramm Öl werden etwa 10.000 Samen benötigt.

Es ist eines der wertvollsten Öle und ein "Erste Hilfe Mittel" gegen zahlreiche Hautprobleme. Es wirkt reizlindernd, hautberuhigend und verbessert das Feuchthaltevermögen unserer Haut. Weiters reguliert das Öl den Zellstoffwechsel, die Talgdrüsenproduktion, die Elastizität und die Regeneration unserer Haut.


Das Nachtkerzenöl ist für jeden Hauttyp geeignet (bei empfindlicher, trockener, schuppiger, fetter und unreiner Haut). Dank dem hohen gamma-Linolensäure Gehalt ist es ein wertvolles Öl bei Neurodermitis, da es die Bildung natürlicher entzündungshemmender und juckreizstillender Botenstoffe reguliert.

Hanföl

 

Der Hanf (cannabis sativa) gehört zur Familie der Hanfgewächse und zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. In Europa sind nur THC-freie Züchtungen erlaubt, weder Samen noch Öl enthalten daher THC.
Das Hanföl enthält Linolsäure und Linolensäure im optimalen Verhältnis von 3:1, was sich besonders günstig auf das Immunsystem und den Zellaufbau auswirkt. Durchschnittlich enthält das Öl 9% gesättigte Fettsäuren, 12% Ölsäure, bis zu 60% Linolsäure, bis zu 20% Linolensäure und 3% gamma-Linolensäure.
In der Naturkosmetik wird es gerne verwendet, da das Fettsäurespektrum dem unserer haut sehr ähnlich ist und es deshalb schnell in die Haut einzieht. Verwendet wird es unter anderem für Salben, Cremen, Shampoos und Massageöle.

 

Gänseblümchenöl-Herstellung*

Das Gänseblümchen (bellis perennis) gehört zur Familie der Korbblütler und ist eines der bekanntesten heimischen Pflanzen.
Äußerlich angewendet wirkt das Gänseblümchenöl gegen Akne, als Wundheilmittel, bei Rötungen und Entzündungen, bei Verstauchungen und Zerrungen, unreiner Haut, Juckreiz und Hautausschlägen. Das Öl hinterlässt ein weiches Gefühl auf der Haut.

 

Wie stelle ich nun ein Gänseblümchenöl her?

  • du brauchst angetrocknete bzw. vollständig getrocknete Pflanzenteile (Blätter, Blüten, Wurzeln), ein Glas,ein kaltgepresstes Öl und Zeit.

  • Sehr fleischige, wasserhaltige Pflanzen wie Ringelblumen lasse ich nach dem Sammeln einige Tage antrocknen; von Natur aus eher trockene Kräuter wie Zinnkraut verwende ich ohne sie trocknen zu lassen.

  • Zerkleinere die Pflanzenteile, fülle sie in ein Glas und übergieße alles mit Öl.

  • Es sollten alle Pflanzenteile gut mit Öl bedeckt sein, da es sonst sein kann, dass das Mazerat zu schimmeln beginnt.

  • Zum Abschluss das Glas beschriften mit Datum, Öl und Pflanzenname und vier Wochen an einem hellen, warmen Ort stehen lassen. Immer wieder schütteln.

  • Nach den vier Wochen das Öl durch ein feines Sieb oder Leinentuch abseihen und dunkel lagern.

 

Bienenwachs

Bienenwachs ist ein Ausscheidungsprodukt der Honigbienen und ein natürlicher Grundstoff bei der Naturkosmetik- und Salbenherstellung. Im Handel gibt es zwei verschiedene Arten Bienenwachs zu kaufen: das gelbe, natürliche mit einem intensiven Honiggeruch (Cera flava) und das weiße, gereinigte, eher mild duftende (cera alba). Bienenwachs schmilzt bei ca. 62°C und ist ein sehr guter Emulgator und Konsistenzgeber.
Auf die Haut aufgetragen erzeugt es eine kühlende Wirkung und bildet einen zarten Schutzfilm. Aufgrund seines hohen Schmelzpunktes ist es nicht für Badeprodukte geeignet.
Vorsicht muss auch geboten werden beim Verhältnis Öl zu Bienenwachs. Wenn man zu viel Bienenwachs in die Masse rührt, wird das Produkt zu hart und kann eventuell gar nicht mehr aufgetragen werden. Das optimale Verhältnis ist 10:1, 10 ml Öl auf 1 g Bienenwachs.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren ☺

HINWEIS AUS RECHTLICHEN GRÜNDEN:

  • Meine Kräuter-Blogs basieren auf meiner Dipl. Kräuterpädagoginnen-Ausbildung, vertiefender Fortbildung und Erfahrungswerten. Sie sollen keinesfalls auffordern, sich selbst zu behandeln, eine ärztliche Behandlung oder Medikation abzubrechen oder sogar zu ersetzen.

  • Meine Aussagen über die Wirkungsweisen der einzelnen Zutaten, Kräuter und Rohstoffe sowie der aufgeführten Rezepte und Anwendungshinweise dienen nur zur Information.

  • Ich gebe keinerlei Heilversprechen zur Linderung und/oder Behandlung von gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen ab und verspreche auch nichts Derartiges.

  • Wer gegen einen Inhaltsstoff allergisch ist, darf diese Pflanze/dieses Kraut natürlich nicht verwenden! Für die Verwendung in Schwangerschaft, Stillzeit, bei vorliegenden schweren Erkrankungen und für Kinder immer mehr Informationen einholen oder Deinen Arzt um Rat fragen‼️

  • Wer meine Rezepte oder Empfehlungen nachmacht, tut dies auf eigene Gefahr.

About

Bei Kathiswerkstatt bekommt ihr Informationen über meine aktuellen Workshops und Kräuterwanderungen sowie viele DIY-Rezepte zum selber ausprobieren.

Quick Links
  • Facebook Social Icon
  • Instagram

Copyright © 2020 Bilsi Design

  • Facebook
  • Instagram